Unsere Mitglieder beim Wiener Kabarettfestival 2021

Das traditionelle Wiener Kabarettfestival im Wiener Rathaus ist heuer (24. bis 31. Juli) schon zum elften Mal über die Bühne gegangen. Und wie 2020 genossen zahlreiche Mitglieder unseres Clubs die Unterhaltung vom Feinsten im wunderschönen Arkadenhof.

„Unser Club ist nicht untätig, sondern aktiv. Das Programm war sensationell, die Lachmuskeln wurden gehörig strapaziert“, resümiert Gerhard Weishaupt, der Präsident unseres „Club der Freunde des FK Austria Wien“. Lachen tut dem Körper, der Psyche gut und dabei durfte Speis und Trank natürlich nicht fehlen.

 

Für Kulinarisches und Flüssiges hatte die Küchen- und Service-Mannschaft des Wiener Rathaus-Kellers wie in den Jahren davor ein köstliches Buffett vorbereitet. Dazu passten jene drei lauen Sommerabende, an denen insgesamt elf unserer Mitglieder im begeisterten Publikum weilten und sich dabei köstlich amüsierten.

Lachmuskeln der CdF-Mitglieder an drei Tagen aktiv

Am Sonntag (25.7.), dem sogenannten Theatertag, lauschten DI Wilhelm Sedlak, CdF-Vizepräsident KR Ing. Hans Pöcho und KR Günter Slabihoud der Vorstellung mit dem Titel „Ein Seitensprung zu viel“ mit Christoph Fälbl, Adriana Zartl, Nina Hartmann, Martin Leutgeb und Michael Rosenberg.

 

Einen Tag später (Montag) klatschten Dr. Anton Bondi, DI Nikolaus Csernohorszky und Dr. Leopold Wieninger den Pointen und Witzen von Viktor Gernot zu dessen Programm „Nicht wahr?!“ Beifall. Am Mittwoch (28.7.) unterhielten Christof Spörk mit „Kuba“ und Stefan Haider mit „Sing Halleluja!“ Thomas Weilharter, Thomas Podsednik und CdF-Organisator Christian Zan.

Vor, in der Pause und nach dem Kabarett dominierte der Plausch

CdF-Präsident Weishaupt, der an allen drei Tagen den Vorstellungen beiwohnte, dankte der Eventagentur Michi Lefor & Tom Oberbauer, die unseren Mitgliedern ausgezeichnete Plätze zugewiesen hatte. Aufgrund der Covid19-Pandemie wurde dabei natürlich das Hygiene-Konzept der 3G-Regel penibel eingehalten.

 

Vor Beginn, in der Pause und nach Ende der Aufführung versammelten sich unser Mitglieder an einem Tisch vor dem Rathaus mit herrlichem Blick auf das Burgtheater. Dabei wurde über das Kabarett, die Pandemie, die Wirtschaft und natürlich über unser Austria Wien nach dem Umbruch im Sommer gesprochen. Diese Unterhaltungen waren quasi das „Nachspiel“ an diesem gelungen Abend.