Austria Soccer Camps 2020 mit CdF-Hilfe zu neuem Rekord

Das Austria Soccer Camp hat 2020 unter Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen der Corona-Pandemie getrotzt und sogar alle Erwartungen übertroffen. Unsere 20 Mitglieder, die im Club der Freunde des FK Austria Wien vereint sind, halfen an dem stetig wachsenden Projekt auch heuer tatkräftig mit.

Fast 550 Mädchen und Burschen tummelten sich in acht Camps – so viele wie noch nie zuvor: 2020 war ein Rekordjahr! Die Fußball-Schule und der -Kindergarten (zusammen insgesamt 250 teilnehmende Kinder) erfreuten sich ebenso regen Zuspruchs. Was die Teilnehmerzahl betraf, wies die Bilanz noch eine Bestmarke aus.

 

Denn heuer waren acht verschiedene Standorte der fußballbegeisterten Jugend angeboten worden. Die Camps wurden wie gewohnt neben der Generali-Arena und der Austria-Akademie (powered by Gazprom Export) in Neusiedl/See, Pitten, Maria Anzbach, Schwechat, Wullersdorf, Poysdorf und Zadar (Kroatien) abgehalten.

 

Cub zeigt Herz für Kinder aus sozial schwachen Familien

Dass unser Club ein großes Herz für den kickenden Nachwuchs hat, bewies er mit einer besonderen Aktion für das Soccer Camp. „Wir haben diesmal mehreren Kindern aus sozial schwachen Familien und aus dem SOS Kinderdorf die Teilnahme ermöglicht“, erzählt unser Club-Präsident Gerhard Weishaupt.

 

Unser Club, der seit Sommer 2013 den Nachwuchs, den Frauenfußball, die Inklusion und weitere Projekte des FK Austria Wien nachhaltig und wirkungsvoll unterstützt, freut sich über das enorme Echo für Fußball-Schule und –Kindergarten (Drei- bis Sechsjährige). Beide Angebote fanden oder finden (bis November) heuer erstmals an sieben Orten statt.

„Im Namen des FK Austria Wien bedanken wir uns bei allen Mitarbeitern, Helfern und unseren Partnern wie den violetten Club der Freunde“, lobte Camp-Koordinator Christoph Lehenbauer alle Beteiligten in seiner Bilanz für das Rekordjahr 2020.

 

Er ist mit der Entwicklung der Schule und des Kindergartens überaus zufrieden und kündigt an: „Wir werden weiter wachsen, 2021 neue Camps anbieten.“ So wird es im nächsten Sommer neben den Camps in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland erstmals auch eines in Kärnten (Velden am Wörthersee) geben.

 

Außerdem werden in Fischamend und Traiskirchen (jeweils NÖ) neben den Fußballschulen künftig auch Austria Soccer Camps aufgeschlagen. Egal, für welchen Standort sich die Kids und deren Eltern 2021 letztlich entscheiden werden. Eines hat man gemeinsam: die Hoffnung, dass das Corona-Virus nicht eine solche Rolle spielt, wie es das heuer getan hat.

Covid-19-Maßnahmen 2020 und Ausblick auf 2021 

Die Herausforderung durch Covid-19 wurde 2020 von den violetten Organisatoren vorbildhaft bewältigt. Alle behördlichen Vorgaben sind an allen Standorten penibel eingehalten, vereinzelt sogar strenger ausgelegt worden als gefordert. Das Fazit ist positiv: Es gab keinen einzigen, mit den Austria Soccer Camps in Verbindung stehenden Corona-Fall! 

 

„Klar steht bei unseren Camps immer der Spaß im Vordergrund. Gerade heuer war es uns aber besonders wichtig, alle Mädchen und Burschen sowie unsere Betreuer zu schützen. Denn die Gesundheit aller steht natürlich immer an oberster Stelle“, betont Koordinator Lehenbauer.